Menü:



Besucher



Termine Aktive


Grundsätzliche Verlegung der Monatsdienste auf den Montag !


Montag, 12.Juni 2017 um 18.30 Uhr  
Orts- und Objektkunde
Feuerwehrhaus Haimar 

 Mittwoch, 14.Juni 2017 um 19.00 Uhr
Atemschutz
Feuerwehrhaus Haimar

Montag, 17.07.2017 um 18.30 Uhr  
Einsatzübungen - Papierkorbbrand/Flächenbrand
Feuerwehrhaus Haimar

Termine JF



Freitag, 02.Juni 2017 um 18.00 Uhr 
Brandbekämpfung
Feuerwehrhaus Haimar

Freitag, 16.Juni 2017 um 18.00 Uhr 
Abschlußgrillen
Feuerwehrhaus Haimar

Stadtzeltlager in  
Hameln-Havelstorf
vom 23.6. - 1.7.2017

 


Termine KF



 Freitag, 02.Juni 2017 ab 18.00 Uhr
Wo fließt das Wasser lang ?
Feuerwehrhaus Haimar

Freitag, 09.Juni 2017 ab 18.00 Uhr

Sonne, Sommer, Feuerwehr
Feuerwehrhaus Haimar

Freitag, 16.Juni 2017 ab 18.00 Uhr
Abschlussgrillen
Feuerwehrhaus Haimar

 


Mitglied werden


Hallo Leute, hier könnt Ihr euch anmelden, um beim Traum vom Feuerwehrmann/frau dabei zu sein. Klick

Scheunenbrand in Klein-Lobke


GGegen 17:03 Uhr am heutigen Donnerstag Nachmittag am es im Sehnder Ortsteil Klein Lobke zu einem Scheunenbrand.

Ein Anwohner in der Wegstraße bemerkte in der Scheu
ne seines Nachbarn wodieser mehrere hundert Ballen Stroh lagert, Flammenund wählte den Notruf. Unterdem Stichwort „B2 Scheunenbrand“ wurden mehrere Ortsfeuerwehren der
Stadtfeuerwehr Sehnde alarmiert. Auf Anfahrt waren
schon dichter Rauch undFlammen sichtbar. Begünstigt durch den Wind breitete sich das Feuer rasend schnellaus. Umgehend wurde ein Löschangriff mit mehreren C und B Rohren, sowie überdas Wenderohr der Drehleiter eingeleitet. Neben Unter und Überfluhrhydrantenwurde auch aus mehreren Zisternen die Wasserversorgung aufgebaut um dengroßen Wasserbedarf decken zu können. Hauptaugenmerk lag neben der darauf angrenzende Gebäude zuschützen, welches dank gut koordinertem vorgehen gelang. Schnell konnte das Feuer unter Kontrollegebracht werden.
Während des Einsatzverlaufes wurde das THW Burgdorf
mit einem Baufachberaterzugezogen, um die Statik des Gebäudes zu prüfen undeine Gefährdung der
Einsätzkräfte auszuschließen.
Um noch vorhandene Glutnester zu bekämpfen, wurde unter Zuhilfenahme einesTraktors mit Frontladers und eines Teleskopladers sowie mehreren abfahrendenTraktoren mit Anhängern der im Ort ansässigen Landwirte das Brandgut aus derScheune geholt, abgelöscht, abtransportiert und auf
einer Freifläche abgeladen, wo ebenfalls noch einmal abgelöscht wurde.
Der Einsatz dauert zur Zeit noch an und wird wohl n
och bis in die tiefenNachtstunden gehen.
Ein besonderer Dank geht an die Klein Lobker Frauen, die Getränke und belegte Brote für die Einsätzkräfte bereitgestellt haben.


Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Haimar



Am Freitag den 6.1.2017 fand im Schützenheim in Haimar die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Haimar statt.
Neben den Kameraden der Ortsfeuerwehr konnte Ortsbrandmeister Jürgen Hanne
noch die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sehnde Gisela Neuse,
Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich, den Vorsitzenden des neu gegründeten
Ausschusses für Brandschutz, Ordnung und Ehrenamt Karl Heinz Grun,
Brandabschnittsleiter Detlef Hilgert, Max Digwa von der SPD – Fraktion sowie den
Ortsbrandmeister aus der Ortsfeuerwehr Dolgen Karsten Isler begrüßen. Was das
Einsatzgeschehen angeht, konnte Ortsbrandmeister Hanne in seinem Bericht auf ein
eher ruhiges Jahr zurückblicken. Fünf Einsätze gab es für die Ortsfeuerwehr Haimar
zu abzuarbeiten. Davon drei Hilfeleistungen, ein Brandeinsatz und ein Fehlalarm. Im
Jahr 2016 wurden elf Dienste durchgeführt. Zusätzlich dazu gab es Ausbildungsdienste an dem von der Stadt neu beschaften „Akku – Kombispreitzer“ die an drei Abenden und Tagen, in theoretischer und praktischer Ausbildung mit Unterstützung des Kameraden Andreas Zschoch von der Ortsfeuerwehr Sehnde durchgeführt wurden.
Weiterhin wurde auch an Lehrgängen und Unterweisungen teilgenommen. Danny
Erdmann hat den Gruppenführer Teil 1 absolviert, Georg Deneke hat mit Erfolg am
Sprechfunker-Lehrgang teilgenommen. Ortsbrandmeister Hanne selbst hat einer
ELO Ausbildung teilgenommen.
Bei den Stadtwettkämpfen in Heesel belegte man Platz 3. Bei den Regionswettkämpfen in Suttorf wurde ein guter 9. Platz belegt und ist damit nur knapp am Weiterkommen gescheitert. Bei den Stadtpokalwettkämpfen in Bilm wurde man der 2 Platz und bei den Pokalwettkämpfen in Weferlingsen wurde der 1.Platz erreicht.
In Sachen Neubau des Feuerwehrhauses konnte der OBM allerdings nichts neues
berichten. Ein Grundstück ist gefunden und die etwa einjährige Planungsphase hat
begonnen. Auch das Dorfleben wurde wieder mitgestaltet. So hat man am Dorfpokal
ausgerichtet vom Schützenverein teilgenommen, das Osterfeuer organisiert, die
Verkehrssicherung für den Laternenumzug übernommen und den Ortsrat bei der
Ausrichtung des Volkstrauertages unterstützt.
Joachim Fischer berichtete das an mehreren Übungen der Regionsfeuerwehrbereitschaft teilgenommen wurde.
Zwölf Jungen und Mädchen verrichten ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr, wie
Jugendfeuerwehrwart Danny Erdmann berichtete. Es wurden rund 100 Stunden in
Dienste mit Feuerwehrtechnischen sowie Jugendpflegerischen Inhalt durchgeführt.
Am Zeltlager in Schwedeneck wurde ebenfalls teilgenommen. Bei der Winterolympiade erreichte man den 11. Platz. Zwei Kinder haben mit Erfolg an der Jugendflamme 2 teilgenommen.
Kinderfeuerwehrwartin Sina Heineke berichtete das zurzeit zwölf Kinder in der
Kinderfeuerwehr gebe. Es wurde ebenfalls an der Winterolympiade und dem
Zeltlager in Schwedeneck teilgenommen. Zum Jahresabschluss wurde eine
Weihnachtsfeier organisiert an der die Kinder mit Begeisterung teilgenommen haben.
Atemschutzgerätewart Joachim Lawincky berichtete das zurzeit 10 Atemschutzgeräte- träger zur Verfügung stehen.
Zusätzlich zu den Monatlichen Übungsdiensten wurden sechs Atemschutzdienste
durgeführt. Im August habe man die Brandübungsanlage in Bad Gandersheim
besucht und dort unter realen Bedingungen einen Ausbildungsdienst für den
Innenangriff durchgeführt.
Bei der Wahl des Ortskommandos gab es keine Veränderung und das gesamte
Kommando wurde einstimmig wieder gewählt. In seinen Grußworten bedankte sich
Karsten Isler für die gute Zusammenarbeit innerhalb der beiden Ortsfeuerwehren die
sich in gemeinsamen Übungsdiensten und Einsätzen wiederspiegelt.



Ortsfeuerwehr Haimar bekommt einen Hilfeleistungssatz

Ausbildungsdienst mit akkubetriebenem Scherre und Spreizer

 
 

Durch die Stadt Sehnde wurden zwei neue, akkubetriebene Hilfeleistungssätze für die Ortsfeuerwehren Haimar und Müllingen-Wirringen beschafft.

Am den letzten Wochenende trafen sich die Feuerwehrmänner aus den Ortsfeuerwehr Haimar. Hier wurde eine theoretische Unterweisung über das Arbeiten mit einem Hilfeleistungssatz im Rahmen der technischen Rettung bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen durchgeführt. Unter der Leitung von Andreas Zschoch von der OFW Sehnde  wurden die Themen wie Ordnung des Raumes, die Schaffung eines geeignetes Zugangs und das richtige Retten - sowohl die patientenschonende, wie auch die Crash-Rettung – behandelt.

 Dieses erlernte, theoretische Wissen wird demnächst in die Praxis an den Übungsfahrzeugen umgesetzt.

Der Gerätesatz soll dem schnellen Erstangriff dienen. Das Einsatzspektrum erstreckt sich hierbei über die einfache technische Hilfeleistung, die Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen und die Maßnahmen des Erstangriffes bei größeren technischen Hilfeleistungen. Durch die Ausstattung der OFW Haimar am Randbereich der Stadtgrenze ist das schnelle Eingreifen nun deutlich verbessert worden.

 



 

Haimar: Neues Feuerwehrhaus kommt an die B 65

Das lange Suchen nach einem geeigneten Grundstück hat ein Ende: Das neue Gerätehauses der Feuerwehr Haimar soll nach einer Entscheidung des Rates direkt an der Bundesstraße 65 am westlichen Ortseingang entstehen. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer hat jedoch Bedenken wegen der Lage.

Das neue Feuerwehrhaus der Feuerwehr Haimar soll auf den jetzigen Acker an der B 65 am Ortseingang, neben der ehemaligen Gärtnerei Pohl.

Haimar. Das Grundstück gehört der Stadt und ist derzeit ein Acker. Die Fläche grenzt direkt an die Gewächshäuser einer alten Gärtnerei. Stadtbrandmeister Jochen Köpfer hofft, dass mit dem dringend benötigten Neubau im Jahr 2017 begonnen werden kann.

"Das ausgewählte Grundstück ist für uns nicht die allerbeste Lösung, aber wir sind froh, dass nun endlich eine Entscheidung getroffen wurde", sagt Köpfer. Länger könne man auf einen Neubau nicht warten. Das alte Feuerwehrhaus und seine Fahrzeughalle seien schon lange nicht mehr zeitgemäß und viel zu klein und es gebe auch keine richtigen Sanitäranlagen. "Die Zustände sind unhaltbar", betont Köpfer.

Die Suche nach einer passenden Fläche und die Gespräche mit Grundstückseigentümern hatten im Vorfeld jedoch viel Zeit gekostet. Die Stadt hatte mehrere Flächen im Auge gehabt, aber nicht alle Grundstückseigentümer wollten verkaufen.

Das ausgewählte Grundstück hat nun laut Köpfer den Nachteil, dass es bei Einsätzen möglicher Weise nicht so gut zu erreichen ist. "Das ist von der Lage her eher 1B als 1A", sagt Köpfer. Er rechnet damit, dass die für die B 65 zuständige Landesbehörde die An- und Abfahrt nur für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr genehmigen könnte. "Eine ähnliche Situation haben wir bereits bei der Feuerwehr Müllingen/Wirringen", sagt Köpfer.

 

 



Doe OFW Haimar gewann den Aue Cup


Am 27.8.2016 fanden die Pokalwettkämpfe um den Aue Cup in Weferlingsen statt. Doe OFW Haimar errang mit einer hervorragenden Leistung von 44,6 Sek. den 1. Platz vor der OFW Weferlingsen und Heessel.

Auich an dieser Stelle noch einer herzlichen Dank an den Veranstalter des Aue Cup für die sehr gute Organisation.


Am 11.Juli 2016 um 20.27 Uhr wurde die Feuerwehr Haimar zu einem Einsatz per DME eingesetzt. Die Ölspur war in dem Bereich Schladweg/AmSchießstand. Es stellte sich nach der Erkundung heraus, daß sich die Ölspur durch das ganze Dorf zog. Aber es wurde kein Verursacher festgestellt und die Ölspur wurde anschließend abgestreut. Es waren 7 Kameraden im Einsatz.




Turnhalle durch Feuer vollständig zerstört

Die Sporthalle in Sehnde, Waldstraße ist durch einen Brand am
gestrigen Mittwochmittag komplett zerstört worden. Personen sind
nicht zu Schaden gekommen.
Gegen 13:09 Uhr gingen in der Regionsleitstelle Hannover mehrere
Notrufe über einen Dachstuhlbrand in der Waldstraße in Sehnde
ein. Die Anrufer berichteten über eine extreme Rauchentwicklung
die aus dem Bereich der Turnhalle kam. Die Leitstelle entsandte
daraufhin die Ortsfeuerwehr Sehnde, einen Rettungswagen und ein
Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle. Bereits auf der Anfahrt,
die auf Sicht erfolgte wurde durch den Einsatzleiter eine
Alarmstufenerhöhung auf B 3 durchgeführt.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang rückseitig dichter Qualm
aus dem Dach des Gebäudes- unter der Dachhaut stand der
Dachstuhl schon im Vollbrand – und die Erkundung des
Einsatzleiters ergab, dass auf der Gebäuderückseite die Flammen
bereits aus dem Dach schlugen.
Die Feuerwehr ging sofort mit Atemschutztrupps zur
Brandbekämpfung vor. Über zwei Drehleitern und eine
Teleskopmastbühne wurde die Brandbekämpfung aus der Höhe
eingeleitet. Aufgrund der Bebauung bestand die Gefahr einer
weiteren Brandausbreitung auf das Papenholz und die
benachbarten Gebäude. Feuerwehrleute nahmen sofort mehrere
Rohre vor und konnten die Flammen eindämmen. Die weiteren
Löscharbeiten gestalteten sich aufwändig. So mussten mehrere
tausend Liter Schaummittel zur Einsatzstelle geschafft werden. Ein
Betreten des Gebäudes war aufgrund der enormen Hitzeentwicklung und der Einsturzgefahr unmöglich. Um ausreichend Löschwasser zu Verfügung zu haben, wurden
Schlauchleitungen zum nahegelegenen Waldbad aufgebaut. Hier
wurden fünf Pumpen in Stellung gebracht. Das Waldbad wurde
vorübergehend geschlossen. Verletzt wurde bei dem Feuer
niemand. Zwischenzeitlich wurde eine weitere Alarmstufenerhöhung
ausgelöst und Sonderfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Hannover
angefordert.
Leider kam es im laufe des Einsatzes durch Schaulustige zu
Behinderungen der Einsatzkräfte. Die Stadt Sehnde wird dort gegen
die entsprechenden Personen Anzeige erstatten.
Im Einsatz waren alle Ortsfeuerwehren der Stadt Sehnde, Kräfte
aus dem Stadtgebiet Lehrte, dass technische Hilfswerk und Kräfte
der Feuer und Rettungswache 5 der Berufsfeuerwehr. Insgesamt
255 Einsatzkräfte mit 35 Fahrzeugen, sowie der Rettungsdienst mit
mehren Rettungstransportwagen.
Chris Rühmkorf, Pressesprecher Stadtfeuerwehr Sehnde
Ansprechpartner für


Erfolgreiche Teilnahme an dem Leistungswettbewerb


Am 18.6.2016 fanden die Regionswettbewerbe in Suttorf/Stadt Neustadt statt. Unsere Wettkampfgruppe hat sich dafür qualifiziert. Leider fehlten wenige Punkte um an den Regionalentscheid teitzunehmen.

Trotzdem war es ein sehr guter Wettkampf. 



Am 11.6.2016 fanden die Leitungswettbewerbe wie bereits in den letzten Jahren auch in Burgdorf Heessel statt. Die Gruppe aus Haimar mußte sich leider der Gruppe aus Rethmar geschlagen geben und belegte somit den 2. Platz. Der Wettkampftag wurde mit einem gemeinsamen Essen im Fw. Haus abgeschlossen.

Dieses berechtigt an den Regionswettkämpfe am 18.6.2016 in Suttorf/Stadt Neustadt teilzunehmen. Die Startzeit wird um 15.30 Uhr sein.

Weiterhin viel Erfolg bei den weiteren Wettkämpfen.


Erfolgreicher Wettkampf in Bilm


Erstmalig wurde der Stadtpokal ausgetragen. Veranstalter war die OFW Bilm. Es nahmen 10 Gruppen aus der Stadt Sehnde und die OFW Haimar belegte einen hervorrragenden 2.Platz. Sieger wurde die Gruppe aus Rethmar, die waren 0,5 Sekunden schneller !!!



Bericht über die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Haimar am 8.1.2016

 Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Haimar am 8.1.2016 verlief sehr harmonisch und war relativ kurz, so waren die Tätigkeitsberichte die längsten Tagesordnungspunkte des Abends.

Im Berichtsjahr gab es für die Ortsfeuerwehr Haimar 10 Alarmierungen  (Im Vorjahr 2) berichtete Ortsbrandmeister Jürgen Hanne. Davon waren 7 Brandeinsätze,( u.a. der Gebäudebrand im Schmiedeberg, PKW Brand  und der Scheunenbrand in Dolgen) und 2 Hilfeleistungen.( Tierrettung in Dolgen und Beseitigung eines umgestürzter Baumes). Letztlich schlug noch ein Fehlalarm zu Buche: Im Alten- und Pflegeheim in Klein Lobke soll ein Brand entstanden sein. Aber schon auf der Anfahrt wurde Entwarnung gegeben.

Dazu kamen noch überörtliche Einsätze  (Einsatzübung MHH –ManV IV und ein humanitärere Einsatz am Bahnhof  Lehrte).

Danach erfolgten die Berichte vom AT- Gerätewart, Gruppenführer der Regionsbereitschaft und des Sicherheitsbeauftragten. Besonders zu erwähnen ist, daß die Zahl der ATG – Träger wieder gestiegen ist und eine Einsatzübung der Bereitschaft in Haimar stattgefunden hat. Die Wettkampfgruppen waren wieder erfolgreich.  Dabei konnte der H.-Hüsich-Gedächtnispokal  endgültig übernehmen, als fünfmaliger Sieger. Die Jugendfeuerwehr Haimar, so der Bericht des Jugendwartes Danny Erdmann, hat zurzeit 12 Mitglieder und die Kinderfeuerwehr 13 Mitglieder laut des Berichtes von der Kinderfeuerwehrwartin Sina Heineke. Die Dienste und Veranstaltungen der Kinder- bzw. Jugendfeuerwehr waren sehr umfangreich und gebührt einen besonderen Dank dem gesamten Betreuerstab.

Die Grüße des Rates und der Verwaltung überbrachte Bürgermeister Carl.-J. Lehrke. und gab einen Ausblick für 2016 auf die aktuellen Themen : Neubau Feuerwehrhaus und Anschaffung MTW.

Der stellv. Stadtbrandmeister Diethelm Huch  überbrachte die Grüße der Stadt-feuerwehr und Karten Isler (OBM Dolgen) die Grüße der OFW Dolgen. Weitere Gäste konnten begrüßt werden: Ortsbürgermeister Konrad Haarstrich und der stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD, Max Digwa.

Der Ortsbrandmeister Jürgen Hanne beförderte Peter Krampitz zum Feuerwehrmann und Lennart Fischer zum Hauptfeuerwehrmann.

Eine besondere Ehrung nahm der stellv. StBM Diethelm Huch vor und er ehrte für 60-jährige Mitgliedschaft Günter Heineke.

Danach beendete der OBM Jürgen Hanne die Versammlung und lud zum gemeinsamen Vesper ein.